Vorabbericht vom fünften Prozeßtag gegen Monika und Alfred Schaefer am Landgericht München

übernommen von: http://die-heimkehr.info

Der Beginn des fünften Prozeßtages gegen Monika und Alfred Schaefer am Landgericht München mußte heute Morgen auf 14:00 Uhr verschoben werden, da das „Hohe Gericht“ überraschend feststellte, daß es Alfred Schaefer in Haft genommen und es nun versäumt hatte, ihn zur Verhandlung zuführen zu lassen.

An dieser Stelle wußte selbst das kleine Hündchen Pawlow nicht mehr, wie hoch es nun springen soll.

Zur Erinnerung: Alfred Schaefer wieder verhaftet

„Es kommt der Tag, an dem werden all die Lügen unter ihrem eigenen Gewicht zusammenbrechen“

Der Kurze

4 Kommentare zu „Vorabbericht vom fünften Prozeßtag gegen Monika und Alfred Schaefer am Landgericht München

  1. Das Aussprechen der Wahrheit, die Aufklärung darüber
    sieht der Machtapparat (B’nai B’rith etc) als Bedrohung seiner Sicherheit. Dazu versteckt man sich hinter dem “Schutz der öffentlichen Sicherheit und Ordnung“ und schiebt vor, dass diese „staatliche Ordnung“, der „öffentliche Friede“ gegen „Volksverhetzung“ und „Drohungen“ durch „bedrohliche Subjekte“ geschützt werden müsse.

    In Wahrheit geht es um die Sicherheit derer, die ihre Macht nicht einbüßen wollen, die Macht der Strippenzieher im Hintergrund und deren Sicherheit vor Strafverfolgung für ihre Verbrechen gegen die Völker.

    Es soll verhindert werden, dass die für sie bedrohlichen Wahrheiten ausgesprochen werden und die ahnungslose Allgemeinheit davon erfährt. Deshalb sollen diejenigen, die sie aussprechen aus dem Verkehr gezogen und weggesperrt werden.

    Das Ziel der juristischen Verfolgung ist also die MUNDTOTMACHUNG der Kämpfer für die historische Wahrheit.
    Der Kampf für die Wahrheit durch Aufklärung (Aufklärungsvideos) soll zum “aggressiven“ Verbrechen erklärt und kriminalisiert werden.

    Das heißt, die freie Meinungsäußerung selbst soll als “Verbrechen“, als “Straftat“ betrachtet und als solche abgeurteilt werden.

    Das wäre ABSURD – es wäre die völlige Missachtung und Aufhebung eines zentralen Grund- und Menschenrechts!
    Die gesamte Anklage und Verhandlungsführung ist aber schon in höchstem Maße grotesk – wir leben in ABSURDISTAN, alles ist auf den Kopf gestellt:

    Rechte und Gesetze sind ausgehebelt, zugleich wird weiterhin „Rechtsstaatlichkeit“ simuliert; immer noch wird eine Fassade aufrechterhalten, die allerdings als offenkundiger Betrug leicht durchschaubar ist. Die Akteure („Richter, Staatsanwälte“) sorgen dafür.

    Wenn für ein Gericht NICHT die Wahrheit zählt “Die Wahrheit, die Wahrheit und nichts als die Wahrheit!“, und STATTDESSEN gilt: „Die Wahrheit ist keine Verteidigung!“, „An Beweisen besteht kein Interesse!“ , ein Beweisverbot und Verteidigungsverbot für Verteidiger, dann handelt es sich um KEINEN Rechtsstaat, sondern um ein verbrecherisches Unrechtssystem, das durch eine menschenverachtende Lynchjustiz stabilisiert werden soll.

    Dann herrscht der TERROR – und die Wahrheit selbst sitzt auf der Anklagebank, allein deswegen, weil es die Wahrheit ist. DIE WAHRHEIT selbst (und nicht derjenige, der dagegen verstößt) soll als „schuldig“ abgeurteilt werden, weil sie eine “Bedrohung“ für die Verbrecher (die straffrei bleiben wollen) darstellt.

    Die Wahrheit ist nur für diejenigen eine “Bedrohung“, die der Lüge dienen, deren gesamte Existenz und Macht auf nichts anderem als Lügen beruht.

    Keiner sonst – nur Lügner, Betrüger und Völkermörder müssen Angst vor der Wahrheit haben, und dass ihr Kartenhaus aus Lügen einstürzen könnte.

    Diese gefühlte Bedrohung, die Angst der Verbrecher vor dem Durchbruch der Wahrheit wird PER SONDERGESETZ (§ 130 StGB) als „Straftat“ abgestraft . . . mit Geld“buße“ oder sogar Haft für die „bedrohlichen“ Wahrheitskämpfer.

    Das könnte die Erklärung dafür sein, dass es diesen Paragraphen – der Verbrecher beschützt und Unschuldige bestraft – überhaupt gibt.

    Gefällt mir

  2. Bei verschiedenen Themen hat sich das System in Nürnberg bereits als korrupt herausgestellt (NSU, Gustl Mollath). Warum sollte es sich jetzt bei Alfred+Monika auch groß anders darstellen?

    Insgesamt interessant, ab 16:30 wird auf die Staatsanwaltschaft in Nürnberg eingegangen.

    18:30: „Im Prinzip, fast die ganze Staatsanwaltschaft ist korrupt und ist unter Druck irgendwelcher Politiker, die denen ANweisungen geben“

    Ich meine Herr Stöckl spielt doch auch jetzt gerade eine Rolle, den habe ich doch schonmal irgendwo gelesen? Weiß da jemand was?

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s