Briefe von Alfred – haben Sie ihm schon geschrieben?

Lieber Henry, liebe Kinder!

Heute möchte ich Euch eine kleine Geschichte über Kinder und Orks erzählen.  Orks sind die Monster, die tief unter der Erde gezüchtet werden. Wenn sie reif sind, kommen sie plötzlich alle hoch und fressen Euch auf. Das kann man im Film „Der Herr der Ringe“ sehen.  Frodo, der kleine Hobbit, hat aber nie aufgegeben, diese Orks abzuwehren.

Das war nur der Vorspann.

Ich war noch nicht lange in meinem neuen Zuhause am Ufer vom Lech – indem früher auch Onkel Adolf schon gewohnt hat –, da kletterte ich einmal auf meinen Stuhl, um aus dem Fenster zu schauen, was es da draußen gibt. – Ich weiß, Hobbits und Kinder sind klein, was aber nicht der Grund dafür ist, daß ich auf den Stuhl geklettert bin, sondern das Fenster ist einfach so hoch.

Auf jeden Fall hat mich, was ich sah, bezaubert und fasziniert.

In meiner Wohnanlage war gerade Einschluß und es herrschte Ruhe. Mein Fenster geht nach außen und nicht nach innen auf den Hof, so daß ich sogar Bäume in der Ferne sehen kann. Ich kann auch Geräusche wahrnehmen, wie z.B. von den Dohlen, die sich im Dach eines naheliegenden Gebäudes eingenistet haben. In ihrer Vogelsprache reden sie ständig miteinander.

An diesem Tag hörte ich plötzlich Kinderstimmen aus der Ferne. Sie mußten von dort kommen, wo ich die Bäume sehen kann, hinter dem Sportfeld und den Zäunen.

So etwas hatte ich seit langem nicht mehr gehört – Kinderstimmen beim Spielen.

Sie haben bei mir, als ich wie bezaubert auf dem Stuhl stand und lauschte, Gedanken ausgelöst, die mir Kummer und Sorge machten.

Im Moment war es zwar um mich herum alles ruhig, aber wenn wir oder die anderen Etagen wieder Aufschluß haben, ist das Gebrüll der Orks ohrenbetäubend.

Die Ork-Sammelstelle, in der ich mein Zimmer habe, ist 4 Etagen hoch. Es gibt sehr wenige Hobbits hier, aber sehr viele Orks.
Der Bereich zwischen den Zellenreihen ist von einer Etage zur anderen offen, sodaß man von oben nach unten gucken und miteinander reden kann, wenn die Käfig/Zellen-Türen aufgeschlossen sind. Da man durch diese Öffnung auch jemand von oben nach unten entsorgen könnte, haben sie vor einiger Zeit Netze zwischen den Etagen gespannt, um runtergeworfene Orks oder Beamte aufzufangen. […]

An dieser Stelle möchte ich die kleine Geschichte unterbrechen.

Wenn Sie wissen möchten, wie die Geschichte weitergeht, schreiben Sie unserem Alfred doch einmal einen Brief… Vielleicht erzählt er Ihnen dann auch noch mehr von seinem Alltag in der BRD- Gesinnungshaft

Alfred Schaefer
Hindenburgring 12
86899 Landsberg am Lech

Karte englisch neu Mrz 2020

 

 

 

Autor: endederluege

Hier stehe ich, Henry Hafenmayer, ehemaliger deutscher Lokführer. Ich kann dem Völkermord an meinem Volk nicht mehr tatenlos zusehen. Ich tue meine Pflicht. Ich tue was ich kann.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s